21. - 25. August 2019

PUSH

(OmdtU, 2019)
PUSH – FÜR DAS GRUNDRECHT AUFWOHNEN

„Ich glaube, es gibt einen riesen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon“, sagt UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen Leilani Farha. Der Film folgt ihr, wie sie die Welt bereist um herauszufinden, wer aus den Städten „gepusht“ wird und warum. Weltweit schnellen die Mietpreise in den Metropolen in die Höhe und die Schere zum Einkommen wird immer größer. Menschen, die die Stadt am Laufen halten (Krankenpflege, Polizei oder Feuerwehr) können sich das Wohnen in der Stadt nicht mehr leisten. PUSH wirft einen Blick auf den Wandel des Wohnungsmarkts; Gentrifizierung war gestern, heute geht es rein um das Kapital. Der Film mit Standpunkt ist ein Aufruf, sich zu engagieren und nicht den Kopf in den Sand zu stecken.

Housing prices are skyrocketing in cities around the world. Incomes are not. PUSH sheds light on a new kind of faceless landlord, our increasingly unliveable cities and an escalating crisis that has an effect on us all.


FREDRIK GERTTEN
Der schwedische Filmemacher und Produzent, Jahrgang 1956, arbeitete lange als Journalist in Afrika, Lateinamerika, Asien und Europa. 1994 gründete er die Produktionsfirma WG Film. Sein Dokumentarfilm BIKES VS CARS (2015) thematisierte bereits einen Aspekt der Wandlung unserer Städte.

SE, 2019 | 92 min
PUSH
RegieFredrik Gertten
KameraJanice d’Avila, IrisNg
Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.