26. - 30. August 2020

FESTIVALPREISE 2020

Am 29. August wurden die Preise beim Festival DER NEUE HEIMATFILM #33 vergeben.

SPIELFILM WETTBEWERB

Spielfilmpreis der Stadt Freistadt
dotiert mit € 2.500,-
JIYAN
von Süheyla Schwenk, DE 2019

Lobende Erwähnung
NECH JE SVETLO / LET THERE BE LIGHT
von Marko Škop, SK/CZ 2019
 

DOKUMENTARFILM WETTBEWERB

Spielfilmpreis der Stadt Freistadt
dotiert mit € 1.500,-
WEIYENA – EIN HEIMATFILM
von Weina Zhao und Judith Benedikt, AT 2020

Lobende Erwähnung
VOLUNTEER
von Anna Thommen und Lorenz Nufer, CH 2019

 

JUGENDJURY

Auszeichnung für den besten Film
LE MILIEU DE L‘HORIZON / BEYOND THE HORIZON
von Delphine Lehericey, CH/BE 2019

 

PUBLIKUMSPREIS
WALCHENSEE FOREVER
von Janna Ji Wonders
&
WEM ERZÄHLEN
von Ernst Gossner

 

WÜRDIGUNGSPREIS DER STADT FREISTADT
Maria Hofstätter
 

Der mit 2.500 Euro dotierte Spielfilmpreis der Stadt Freistadt wurde an JIYAN von Süheyla Schwenk verliehen. „Ein rührender und berührender Film, dessen sozialer Realismus erst durch den gekonnten und versierten Umgang mit dem Zauber des Kinos entstehen kann“, so die Jury in ihrer Begründung. Schwenk greift mit ihrer Geschichte ein Thema auf, das in den letzten Monaten aus dem Fokus der Öffentlichkeit verdrängt wurde: Die hochschwangere Hayat und ihr Mann Harun, ein syrisches Flüchtlingspaar, wollen in Berlin unter schwierigen Umständen ein neues Leben beginnen.
Dem Film NECH JE SVETLO – LET THERE BE LIGHT von Marko Škop sprach die Jury eine lobende Erwähnung aus.
 
Die österreichische Produktion WEIYENA - EIN HEIMATFILM von Weina Zhao und Judith Benedikt wurde mit dem mit 1500 Euro dotierten Dokumentarfilmpreis der Stadt Freistadt ausgezeichnet. Der Film ist eine Spurensuche in der Vergangenheit der Regisseurin und Protagonistin Weina Zhao, deren Eltern sie nach der Stadt benannt haben, in die sie aus China emigrierten und in der ihre Tochter aufwachsen sollte: Wien. „Der Film zeigt deutlich, dass "Heimat" kein Ort ist, sondern etwas, das wir immer in uns tragen.“ so die Jury.
Eine lobende Erwähnung wurde VOLUNTEER von Anna Thommen und Lorenz Nufer ausgesprochen.
                                   
Von der Jugendjury wurde der schweizerisch-belgische Spielfilm LE MILIEU DE L'HORIZON – BEYOND THE HORIZON von Delphine Lehericey ausgezeichnet, in dem ein Kind an der Schwelle zur Pubertät einen Hitzesommer voller aufkochender Emotionen und familiärer Konflikte erlebt.
 
Der Würdigungspreis der Stadt Freistadt wurde an MARIA HOFSTÄTTER überreicht. Die Oberösterreicherin gilt als eine der besten Schauspielerinnen des Landes und ist mit Film- und Theaterprojekten seit vielen Jahren regelmäßig in Freistadt zu Gast.

Der Publikumspreis ging in diesem Jahr ex aequo an zwei Dokumentarfilme:
den Eröffnungsfilm WALCHENSEE FOREVER von Janna Ji Wonders und WEM ERZÄHLEN von Ernst Gossner.