26. - 30. August 2020

Nech je svetlo

(OmenglU, 2019)
Let there Be Light

Milan, Familienvater aus der slowakischen Provinz, arbeitet auf einer Baustelle im winterlichen Bayern und freut sich schon auf Weihnachten zu Hause. Doch die Stimmung im Dorf und in der Familie ist alles andere als festlich. Ein schockierendes Ereignis, bei dem ein Jugendlicher zu Tode gekommen ist, erschüttert die Gemeinde und Milans ältester Sohn soll darin verwickelt gewesen sein. Obwohl es ihm nicht leicht fällt, den Gedanken an die Schuld des eigenen Sohnes zuzulassen, begibt Milan sich auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei gerät nicht nur der Familienzusammenhalt in Gefahr, denn das Dorf befindet sich fest in der Hand einer rechten paramilitärischen Bürgerwehr.

Milan travels from Germany where he works home to Slovakia for Christmas.
He’s looking forward to precious time spent with his family, but the festive atmosphere is unsettled by the discovery that his eldest son is a member of a paramilitary youth group.

MARKO ŠKOP
* 1974 in Prešov, Slowakei. Studierte Journalismus und Filmregie in Bratislava. Seine Dokumentarfilme OTHER WORLDS (2006) und OSADNÉ (2009) wurden auf dem Karlovy Vary Filmfestival mit dem Publikums- bzw. dem Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet. Nach EVA NOVÁ (2015) ist NECH JE SVETLO sein zweiter Spielfilm.

Trailer: https://vimeo.com/342714467

SK/CZ, 2019 | 93 min
Nech je svetlo
RegieMarko Škop
KameraJán Meliš
BesetzungMilan Ondrík, František Beleš, Zuzana Konečná, Ľubomír Paulovič, Katarína Kormaňáková, Maximilián Dušanič
Tickets
Do, 27. August 
19:30 Uhr
Kino 1
Fr, 28. August 
10:30 Uhr
Kino 1
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann. Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.