26. - 30. August 2020

Zu weit weg

(OdF, 2019)
Zu weit weg

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau
weichen soll, müssen der 12-jährige Ben und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: den gleichaltrigen Tariq, Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse, sondern auch auf dem Fußballplatz die Show stiehlt. Wird Ben im Abseits bleiben oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam, als er denkt?

Sarah Winkenstette erzählt in ZU WEIT WEG auf Augenhöhe mit den jungen Protagonist*innen und mit Humor eine Geschichte über den Verlust von Heimat und die grenzüberschreitende Kraft von Freundschaft.

Sarah Winkenstette
* 1980 in Rheda-Wiedenbrück, Deutschland.
Sie studierte Film an der Kölner Kunsthochschule für Medien und drehte mehrere Kurzfilme, auch fürs Fernsehen. Ihr Kinodebüt ZU WEIT WEG wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Kinder- und Jugendfilmpreis des Goethe-Instituts und dem Preis der Kinderjury beim Zurich Film Festival.

DE, 2019 | 88 min
Zu weit weg
RegieSarah Winkenstette
KameraMonika Plura
BesetzungYoran Leicher, Sobhi Awad, Julia Hirt, Anna König u.a.
Tickets
Mi, 26. August 
15:30 Uhr
Kino 1
Sa, 29. August 
14:45 Uhr
Kino 2
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann. Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.