25. - 29. August 2021
Menü

Ghasideyeh gave sefid

(OmdtU, 2020)
Ballade von der weißen Kuh

Als Mina nach der Hinrichtung ihres Ehemannes erfährt, dass dieser unschuldig zum Tode verurteilt wurde, bricht ihre Welt endgültig zusammen. Zwar entschuldigen sich die Behörden für den Irrtum und bieten eine finanzielle Entschädigung an, doch das ist Mina nicht genug. Sie will die Verantwortlichen zur Rede stellen. Allein versucht sie, mit ihrer gehörlosen Tochter Bita den Alltag zu meistern und sich mit der Arbeit in der Milchfabrik über Wasser zu halten. Gerade als ihr Geld zur Neige geht, klopft ein Fremder namens Reza an ihre Tür, der sich als Freund ihres Mannes vorstellt und eine offene Schuld begleichen möchte. Mina ist zunächst zögerlich, lässt Reza aber immer mehr in ihr Leben – nicht ahnend, welches Geheimnis sie miteinander verbindet.

When Mina learns that her husband was innocent of the crime for which he was executed, the authorities apologise for the mistake and offer financial compensation. She starts a silent battle against a cynical system. Just as her money is running out, a stranger knocks at her door, saying he has come to repay a debt he owed.

BEHTASH SANAEEHA
* 1978 in Schiraz, Iran, Filmemacher und Produzent. Das Drehbuch zu seinem ersten Langfilm RISK OF ACID RAIN schrieb er mit Moghadam. Gemeinsam drehten sie auch den Dokumentarfilm THE INVINCIBLE DIPLOMACY OF MR NADER.

MARYAM MOGHADAM
* 1970 in Teheran. Nach einem Abschluss an der Performing Arts School in Göteborg arbeitete sie in Schweden als Schauspielerin. Zu den iranischen Filmen, in denen sie spielte, gehört PARDÉ von Jafar Panahi und Kambuzia Partovi.

IR/FR, 2020 | 105 min
Ghasideyeh gave sefid
RegieBehtash Sanaeeha
Maryam Moghaddam
KameraAmin Jafari
BesetzungMaryam Moghaddam, Alireza Sanifar, Pourya Rahimisam u.a.
Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.